1. Mitgliederversammlung des Freundeskreises 2019

 

Es war ein erfolgreiches Jahr, über das der Vorsitzende des Freundeskreises Ernfried Groh in der Mitgliederversammlung am 5. November im Tagungszentrum der Hochschule berichten konnte: Die für das Jahr 2019 festgelegten Ziele seien erreicht, die begonnenen Projekte erfolgreich abgeschlossen und erstmals eine Mitgliederzahl von über 1000 erreicht worden.

Positives hatte auch die Schatzmeisterin Bettina Pfeiffer zu berichten: Trotz der Ausgaben für die Projekte Mehrwegbecher, Laufstrecken, Wohnungsbörse, Sky-Sport, der Finanzierung von Hochschulpreisen und der finanziellen Unterstützung zahlreicher Hochschulveranstaltungen habe sich die Kassenlage zum Jahresabschluss 2019 weierhin verbessert.

Für das Jahr 2020 stimmte die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstands der Realisierung der folgenden Projekte zu:

Einrichten und Betreiben eines Campus-Kino als Angebot für die Studierenden und das Hochschulpersonal im Bistro Tatort Hahn.

Anschaffung von Gerätschaften zum Auslegen und Verstauen des Hallenschutzbodens für die als Veranstaltungsraum nutzbare kleine Sporthalle.

Einrichten eines Trimm-Dich-Pfades in unmitelbarer Nähe zum Hochschulgelände in Kooperaion mit der Hochschulgemeinde Büchenbeuren.

Unterstützung bei der Ausgestaltung eines weiteren Ruheraums in der Sauna.

Unterstützung bei der Ausgestaltung eines neuen Proberaums für die Musikbands der Studierenden.

Modernisierung der Ausstattung des Veranstaltungsraums Drachenburg.

Nach der Entlastung des Vorstands  gab es bei den Vorstandswahlen nur eine Veränderung: Für Sabine Jakobi, die aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte, wurde Axel Gräff als Beisitzer in den Vorstand gewählt. 

 

.