3. Preisträger beim Polizeieinsatz anlässlich des Fußballspiels 1. FC Kaiserlautern gegen Dynamo Dresden

Wenig Glück brachten die Preisträger  des Hochschulpreises „Bürger und Polizei in Rheinland-Pfalz“, Polizeikommisarin Anna Puderbach (zweite Reihe links) und Polizeikommissar Dominic Schmidt (rechts daneben), dem 1. FC Kaiserslautern in dem Zweitliga-Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Kaiserslautern verlor mit 0: 1 und orientiert sich damit in einem großen Schritt in Richtung 3. Liga. Trotzdem war die Teilnahme der beiden Preisträger an diesem Fußballeinsatz für sie ein positives Erlebnis. „Einmal erleben, wie die Fäden in einem Polizeieinsatz bei einem Risiko-Fußballspiel zusammenlaufen, wie die eingesetzten Polizeikräfte zusammenwirken“, so Polizeikommissarin Anna Puderbach, „ist für Polizeibeamte, die noch an Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen und Einsätze nur aus dem Blickwinkel einer Einsatzkraft kennen, außerordentlich aufschlussreich und sehr interessant. Auch die vielen Gespräche, unter anderem mit dem Polizeiführer und Polizeipräsident Michael Denne (obere Reihe rechts), hätten den Gesamteindruck abgerundet, ergänzte Dominic Schmidt.